Förderprogramme

War der Umstieg auf ein Elektroauto bis vor kurzem durch den vergleichsweise hohen Verkaufspreis noch eine teure Angelegenheit, so kommen inzwischen durch erhebliche staatliche Vergünstigungen bei der KFZ-Steuer, den hohen Händlerrabatten und den vielfältigen Förderprogrammen auch die Sparfüchse auf Ihre Kosten.

Damit Sie bei den Förderprogrammen besser den Überblick behalten, haben wir hier die wichtigsten Programme für sie zusammengefasst – und natürlich bieten auch wir unseren Kunden im Rahmen eigener Förderprogramme der Stadtwerke St. Wendel Anreize für den Umstieg auf ein E-Fahrzeug.

 

SSW-Förderung beim Kauf von Neufahrzeugen

300 € zusätzlich für Kunden der Stadtwerke St. Wendel

Unsere Stromkunden fördern wir zusätzlich mit 60 €/Jahr*, über 5 Jahre. Reichen Sie einfach die Zulassung Ihres reinen Elektroautos bzw. Ihres Plug-In-Hybrid bei uns ein. Die Vergütung erfolgt einfach über Ihre jährliche Stromrechnung bei uns.
Senden Sie uns dazu eine Kopie der Zulassung Ihres E-Autos (Vorder- und Rückseite), Angaben zur Ihrer Person sowie das Kundenkonto per Mail an elektromobilitaet@stadtwerke-st-wendel.de zu.

Die 60 €/Jahr* auf 5 Jahre gibt es unter folgenden Bedingungen:

Kunde muss mit seinem gesamten Stromverbrauch von SSW-Stadtwerke St. Wendel GmbH & Co. KG versorgt sein.
60 € /Jahr* Förderung ab 01.04.2021 für reine E- Fahrzeuge, bei einem Plug In  30 €/Jahr*.
Die 60 €-Förderung erhält der Kunde im ersten Jahre vollständig (keine anteilige Abrechnung).
Die Förderung ist nicht an den Kauf einer Wallbox bei der SSW-Stadtwerke St. Wendel GmbH & Co. KG gekoppelt.
Sofern der Kunde ein Dienstfahrzeug hat, bekommt er trotzdem die Förderung, wenn alle Bedingungen erfüllt sind.
Einmalige Förderung je Haushalt/je Abnahmestelle/je Adresse .

* Der Betrag wird brutto mit der Jahresrechnung verrechnet

 

Förderprogramm 440 KFW für Privathaushalte

Das Bundesamt für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat ein Förderprogramm für die Anschaffung und Installation einer Wallbox im privaten Bereich eingeführt.
Das Förderprogramm startet ab dem 24.11.2020.
Die maximale Förderhöhe beträgt 900 €. Unterschreiten die Anschaffungs- und Installationskosten die Förderhöhe von 900 € wird KEINE Förderung ausgezahlt.
Der Antrag auf Förderung muss vor Beginn des Vorhabens bei der KFW gestellt werden. Arbeiten, die vor Antragstellung umgesetzt wurden sind NICHT förderfähig.


Bei der Ermittlung der Gesamtkosten können folgende Leistungen berücksichtigt werden:

  • Wallbox
  • Lademanagement zur Steuerung der Wallbox
  • Netzanschluss
  • Elektroinstallationsarbeiten
  • Notwendige Modernisierungsmaßnahmen der Hauselektrik
  • Notwendige technische und bauliche Maßnahmen am Netzanschlusspunkt

Die geförderte Ladetechnik muss bestimmt Anforderungen erfüllen:

  • Ladeleistung von genau 11 kW
  • 3 phasiger Anschluss
  • Steuerbarkeit

Förderberechtigt sind:

  • Private Eigentümer
  • Wohnungseigentümergemeinschaften
  • Mieter
  • Vermieter von Wohneigentum (Privatpersonen, Unternehmen, Wohnungsgenossenschaften)

Nicht antragsberechtigt sind beispielsweise Unternehmen, die Ladestationen für eine gewerbliche Nutzung errichten wollen (z. B. als Kundenparkplätze, zum Laden des Dienstfahrzeuges).

Die Wallbox muss darüber hinaus beim Netzbetreiber angemeldet werden und darf ausschließlich mit Öko-Strom betrieben werden.
Das BMVI hat eine Liste mit den förderfähigen Wallboxen veröffentlicht. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert und man findet diese unter folgendem Link:

www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestehende-Immobilie/F%C3%B6rderprodukte/Ladestationen-f%C3%BCr-Elektroautos-Wohngeb%C3%A4ude-(440)/

 

Staatliche Förderung beim Kauf eines Elektrofahrzeuges

Auf Grund der Corona-Krise hat die Bundesregierung den Umweltbonus für E-Autos und Plug-in-Hybridmodelle erhöht. Mit der Innovationsprämie ist eine maximale Förderung von 9.000 Euro beim Kauf eines Elektroautos möglich. Die Prämie wurde bis Ende 2025 verlängert. Förderfähige Fahrzeuge sind reine E-Autos (Batterie- oder Brennstoffzellenantrieb), ein Plug-in-Hybrid oder ein Fahrzeug mit weniger als 50 Gramm CO2-Emissionen pro Kilometer. Voraussetzung zur Beantragung ist die Neu- oder Gebrauchtwagenanschaffung oder Leasing eines der förderfähigen Elektrofahrzeuge. Die Liste dieser förderfähiger Fahrzeuge sehen sie hier.

Durch die Kfz-Steuerreform bleiben E-Autos maximal zehn Jahre steuerfrei.
Die Befreiung gilt aber längstens bis 2030, im Gegenzug wird für Fahrzeuge mit hohem CO2-Ausstoß die KFZ-Steuer erhöht.

Für betrieblich angeschaffte Elektro- oder Plug-In-Hybridfahrzeuge unter 40.000 Euro, die ab 2020 gekauft oder geleast wurden, gilt: Personen, denen ein solches Firmenfahrzeug durch den Arbeitgeber auch zur privaten Nutzung überlassen wird, müssen nur noch 0,25 Prozent des Bruttolistenpreises als geldwerten Vorteil versteuern.

 

Förderprogramm „Ladeinfrastuktur vor Ort“

Mit dem neuen Förderprogramm "Ladeinfrastruktur vor Ort" möchte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur den Aufbau von Ladestationen mit weiteren 300 Millionen Euro beschleunigen.

Förderanträge können kleinere und mittlere Unternehmen ab dem 12. April bis Ende des Jahres stellen. Insbesondere Unternehmen des Einzelhandels und des Hotel- und Gastgewerbes sowie kleine Stadtwerke und kommunale Gebietskörperschaften sind zur Antragstellung aufgerufen. Dabei werden bis zu 80 Prozent der Investitionskosten übernommen und im "Windhundverfahren" bewilligt.

Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen in unserer Übersicht für Sie zusammengefasst.

Bevor Sie jedoch die attraktiven Fördersätzen von bis zu 80% erhalten können,  gilt es, sowohl vor als auch im Prozess der Antragsstellung diverse Hürden zu nehmen.

Zudem empfiehlt sich vor Antragstellung eine genaue Prüfung, da mit der Förderung im Nachgang auch Pflichten verbunden sind, die sowohl organisatorische als auch wirtschaftliche Anforderungen an den Förderungsnehmer stellen.

Hierbei möchten wir Sie unterstützen. Wir haben bei der SSW-Stadtwerke St. Wendel GmbH & Co. KG in den letzten Jahren ein umfassendes Wissen im Umgang mit Förderaufrufen, insbesondere im Bereich der Elektromobilität, aufbauen können.
In einem persönlichen Gespräch informieren wir Sie ausführlich über die Inhalte des Förderprogramms, erläutern Ihnen die Vor- und Nachteile, betrachten die gesamtwirtschaftlichen Aspekte und zeigen Ihnen Lösungen und Umsetzungsmöglichkeiten auf.

Für unsere Kunden bieten wir diesen Service selbstverständlich kostenfrei an.

Für eine Terminvereinbarung oder Erstberatung stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 06851-902563 oder unter elektromobilitaet@stadtwerke-st-wendel.de zur Verfügung.